Bhoga: (Sanskrit:भोग - bhoga m.)

Vergnügen, sinnlicher Genuss, Lebensfreude

der Begriff des bhoga beeinhaltet die Gesamtheit der (weltlichen) Erfahrung, bevor man die spirituelle Befreiung erlangt hat.

 

Den Körper als Tempel zu betrachten und auf freundliche und achtsame Weise mit ihm umzugehen, ist der Grundgedanke dieser Philosophie.

Durch das Praktizieren von Yoga geben wir der Lebensfreude Raum, erleben ein neues positives Körpergefühl und können dadurch das Leben selbst in einer neuen Qualität wahrnehmen.

 

 

Es gibt ein Sprichwort, das besagt:

"Bhoga ohne Yoga gibt Roga."

Also, Vergnügen, ohne das mit Yoga zu verbinden, führt zu Krankheiten.

 

 

Aus den Yoga Sutra des Patanjalie

 

प्रकाशक्रियास्थितिशीलं भूतेन्द्रियात्मकं भोगापवर्गार्थं दृश्यम् || 2.18 ||

prakāśa-kriyā-sthiti-śīlaṃ bhūtendriyātmakaṃ bhogāpavargārthaṃ dṛśyam || 2.18 ||

 

Das Sichtbare (drishya) hat die Qualitäten des Lichts (prakasha), der Aktivität (kriya) und der Trägheit (sthiti). Diese sind den (anorganischen) Elementen (bhuta) und den (Wesen mit) Sinnesorganen (indriya) zu eigen. Es (das Sichtbare) dient der Erfahrung (bhoga) und der Erlösung (apavarga).

Quelle Yogawiki             

 

bhoga yoga I Anke Goldberg I 29574 Ebstorf I 29549 Bad Bevensen I Mobil: 0152 046 40 376